Translate

Dienstag, 3. Mai 2011

Bevor ich es vergesse......

.....es fehlt mir noch ein Kommentar zu unserem "essbaren" Buchthema "der Lesenden Minderheit"
März/April.
war eine wirklich nette, sehr persönlich und witzig geschilderte Familien-hin und her-Reisegeschichte der Halbgriechin und Münchnerin Stella Bettermann.
Als Reiselektüre zum mitnehmen nach Griechenland zu empfehlen, 
denn zum einen birgt es viele ev. brauchbare griechische Ausdrücke
.......zum anderen beschreibt es viele griechische Eigenarten die man vielleicht dort beobachten kann.

Passend zum Buchtitel habe ich auch noch ein nettes und treffendes Foto in meiner Sammlung gefunden:

Zum "Lebenmittelthema" passend habe ich auch noch dieses Buch 
im wahrsten Sinne des Wortes "verschlungen"( ein Nachmittag).
Das Buch, auch eine Familiengeschichte ist ist wirklich scharf.......
sie erzählt von drei Frauen. 
Alles aus der Sicht der temperamentvollen, schönen und über alle herrschende Grossmutter Roselinda, 
deren Tochter Sulfia und Enkeltochter Aminat nichts zu melden haben....gar nichts!
Rosa plant, lenkt und leitet ihre Lieben....sie schreckt weder vor Abtreibung, gnadenloser Härte, Bestrafung und Bestechung zurück. 
Männer spielen eigentlich keine Rolle, werden von Ihr grundsätzlich nur benutzt und manipuliert.
Kein Buch für liebe nette Mädchen sondern wie schon im Titel versprochen "scharfer Tobak"!!

...nichts für schwache Nerven

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...Follow my blog with Bloglovin