Translate

Mittwoch, 18. Juli 2012

Weekend reloaded

Letzten Sonntag fand zum zweiten Mal unsere 
Auch dieses Jahr kam eine größeres Grüppchen interessierter Nachbarn zusammen.
Petrus meinte es gut mit uns und öffnete seine Schleusen erst als wir wohlbehalten zur Mittagspause auf der Olympiaalm angekommen waren.....
auch unser letzte Station erreichten wir verhältnismäßig trocken in einer Regenpause.
Nach einer letzten Aufwärm-Kaffeepause ging es trocken mit U/S Bahn nach Hause.
Hier zeige ich Euch ein paar spannende Stationen und danke unserem tollen Organisator, Nachbarn, und Hobbykriminalist K. für den gelungenen und spannenden Tag.
Alle Neugierigen nehme ich nun kurz mit auf unsere Rundfahrt.....ihr müsst auch gar nicht strampeln.....

Begonnen hat unsere Tour am Prinzregentenplatz 16,
 an der ehemaligen Wohnung Hitlers und dem dort passierten "ungeklärten" Selbstmord seiner Nichte Geli Raubal 1931.

Weiter ging es durch Haidhausen, an hübschen Siedlungshäuschen vorbei zur Lothringerstr.11.

Dort ermordete der erst 16 jährige Josef Apfelböck 
1919 seine beiden Eltern. Eine wirklich grauenhafte Geschichte, die damals groß durch die Presse ging und den jungen Berthold Brecht zu einem Gedicht inspirierte.
Die nächste Station ist die Kreuzung Milch-/Kellerstr. mit der spannenden Geschichte der linken "Bank Lady".

Quer durch den Gasteig an dessen Stelle der frühere Bürgerbräukeller stand, in dem 1939 der Attentatsversuch des Johann Georg Elser auf Hitler stattfand.

Weiter fuhren wir Richtung Theresienwiese 
(weit und breit noch kein Bierzelt zu sehen*g*)....
dafür gab's die Geschichte von der vergrabenen Laich auf d' Wiesn 1904 
(aus dem Buch "Todsicheres München" von Martin Arz)

Durch das neue Wohnviertel an der alten Messe geht's zu nächsten Tatort Trappentreustraße 4 "Mord an einem Griechen"
Danach näherten wir uns, nach "Erklimmen" des Olympiabergs unserer verdienten Mittagspause.
Als wir dann, nach einem großartigem Ausblick auf die Stadt, endlich unter den großen Schirmen der Olympia Alm  saßen, ergoss sich der Schauer der in der schwarzen Wolke steckte.
Unsere letzte Station war nun das Olympiadorf und die Stätte der "Geiselnahme von München"
Danach weinte der Himmel wieder und es ging nach Hause.....


Wer sich für die kriminelle Vergangenheit Münchens interessiert, der kann in diesem Buch von Martin Arz vieles nachlesen.



Kommentare:

  1. Nächste Woche bin ich in München!
    Grüsse aus BCN,
    Montse

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das hört sich wirklich interessant und spannend an. So eine Fahhrad-Tour würde ich auch gerne einmal unternehmen. Muss mich mal erkundigen, ob es das bei uns im hohen Norden (bei Bremen) auch gibt. Morde passier(t)en doch überall, gell :-) Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So eine Fahrradtor durch die Stadt macht immer sehr viel Spaß...es müssen ja nicht immer Mordgeschichte sein.....es kann Historisches sein.....Kraftorte (kenne da tolle Bücher von Fritz Fenzl für Bayern vielleicht findest Du auch was für Deine Region).
      Bekannte/Nachbarn zusammentrommeln und los geht's....
      Bester Termin Sonntags früh ab 9 Uhr....wenig Verkehr und die Stadt ist sehr ruhig ! Man kann dabei ganz toll eine Stadt erkunden hilfreich ist auch die App "Wikkihood" sie zeigt alle Sehenswürdigkeiten/Geschichte die rundherum zu sehen oder passiert ist.
      ♥BunTine

      Löschen
  3. Das ist ja mal ein Thema für eine Radltour. ;-)
    Wär mir wahrscheinlich zu gruselig, aber jede Möglichkeit, eine Stadt zu erkunden ist sinnvoll. Sicher habt Ihr viel Neues gesehen.

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Da beneide ich dich nun ein bissel! Klingt nach einem aufregenden Tag. Und in Gemeinschaft radeln, ist bestimmt schön.

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen
  5. oh gott...soviele Morde und Attentate...ist einem gar nicht bewusst in welch gefährlicher Stadt man wohnt...ich sags doch..*lach* hach war aber ne ganz schöne Strecke die Tour..wow...da wäre ich einfach zu unsportlich...aber bestimmt sau interessant...ggglg emma

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe BunTine,

    ehrlich gesagt, mir wäre eine "Spaß-Tour" lieber, als eine kriminelle. Ansonsten hat es sicherlich viel Spaß gemacht.

    Herzlich willkommen möchte ich auch noch sagen und schön, dass Du meinen neuen und lütten Blog in dieser großen Bloggerwelt überhaupt gefunden hast...und dann auch noch meine followerin geworden bist :-))) ....und mir so nettes geschrieben hast :-)) Ich freue mich sehr. Danke. Danke.

    Liebe Grüße
    Corana

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...Follow my blog with Bloglovin