Translate

Freitag, 3. Januar 2020

Welcome 2020

Nachdem es im zweiten Halbjahr 2019 hier im Blog recht ruhig war, starte ich einfach mal enthusiastisch ins neue Jahr oder sogar ins neue Jahrzehnt;) wer weiß was es bringen mag!? Hoffe natürlich auf Glück, Gesundheit und gute Zeiten für uns alle!


Das Weihnachtsfest kam natürlich auch bei uns wieder ein wenig üppig aber auch lecker daher;) 


Das sehr individuelle Weihnachtskochbuch aus Amsterdam, durfte ich Dank einer sehr netten vorweihnachtlichen Leserunde bei der "Lesejury" ausgiebig testen. 
Meine Rezension:
Für ein unkonventionelles Weihnachten, sorgt die Amsterdamer Köchin „Yvette van Boven“ in ihrem Buch „Weihnachten in Amsterdam“ mit vielen übersichtlichen Menüvorschlägen, ihren persönlichen Tipps und Tricks und tollen Rezepten. Das Kochbuch bietet eine aufregende Vielfalt an Ideen, um seine Gäste an den Weihnachtstagen mit außergewöhnlichen Leckereien zu überraschen!
Bei all den tollen Bildern der vielen köstlichen Kreationen läuft mir allein schon beim Blättern im Buch, das Wasser im Mund zusammen und am liebsten würde ich sofort alles gleich nach kochen.
Ob Frühstück, Brunch, bis hin zum großen Menü wird alles geboten. Auch wenn es nur Häppchen zum Wein oder zur Bowle geben soll, so hat man die Qual der Wahl!
Es gibt Fleisch satt, aber auch die Vegetarier kommen im Buch nicht zu kurz. 
Allerdings gibt es einige sehr aufwendig gestaltete Speisen, da macht schon das Besorgen der Zutaten Probleme! Ich bevorzuge lieber die etwas schlichteren Zubereitungsarten und habe mich deshalb besonders auf die Suppenrezepte gestürzt, die ich allesamt sehr lecker und vielfältig finde. Auch die Frühstücksvorschläge, Cocktail/ Getränke und Beilagenrezepte finde ich super!
Die süßen Naschereien sehen zwar sensationell gut aus, sind mir persönlich allerdings zu üppig und mächtig!
Mit tollen Fotos aus Amsterdam, macht Yvette van Boven zusätzlich Lust darauf, einmal in diese wunderschöne Stadt zu reisen, vielleicht sogar einmal zur Weihnachtszeit:)

Ein wunderschön und liebevoll gestaltetes Kochbuch, das sehr inspirierend und anregend für mich ist! Es weckt die Vorfreude auf Weihnachten und überrascht mit seinen ungewöhnlichen Rezeptvorschlägen. Man kann sich herauspicken, was einem gut gefällt und man erhält viel Tipps und Vorschläge für einen reibungslosen Ablauf beim Menü gestalten. Diese Weihnachten gehen mir die Rezeptideen sicherlich nicht aus;)

Allerdings habe ich dann doch traditionell auf Gänsebraten am 1. Feiertag gesetzt;) Aber es gab auch mal selbstgemachte Nudeln so ganz ohne Fleisch.

Im neuen Jahr wird es etwas schlanker zugehen, im Moment arbeite ich mich durch etliche der leckeren britisch angehauchten Rezepte aus dem nagelneuen Kochbuch "Pinch of Nom" von Kate und Kay. Das Kochbuch habe ich Dank Lovelybooks erhalten.


Darin begeistern mich am allermeisten die vielen unterschiedlichen Hühnchenrezepte, eine schier unendliche Auswahl. Die Rezepte sind alle erprobt und schmecken hervorragend!


Mein Fazit zum Buch:
Das Kochbuch „Pinch of Nom”, ist entstanden nach der Idee von Kate und Kay, Köchinnen aus England. Die beiden Autorinnen hatten aber zuerst einmal eine Webseite erstellt in der sie ihre leichten köstlichen und einfachen Rezepte mit den Leuten teilen wollten. Diese Idee war sehr erfolgreich und es entstand eine Community von über 1,5 Millionen Menschen. Es gibt nun auch noch eine Facebook-Gruppe. 

Dieses Buch ist die englische Variante eines Kochbuchs, zum schlank zu werden oder zubleiben. Es ist aber auch eine tolle Anregung für die ganz alltägliche Küche, da es schnelle und leicht nach zu kochende Gerichte enthält. Ob Frühstück, Hauptspeisen, Snacks oder was Süßes für alle Gelegenheiten findet man etwas Leckeres. Besonders gut gefallen haben mir dabei die einfachen Kochanleitungen, die tollen Fotos und die Auswahl an vielen verschiedenen Gerichten. Ab und an taucht zwar ein mir unbekanntes Gewürz auf, das hält sich aber in Grenzen.
Alle Gerichte sind mit einem kalorienarmen Kochspray und auch sonst mit „Light-Produkten” zubereitet. Wer auf diese Sachen nicht so steht und keine Diät macht (wie ich z.Bsp;) kann diese natürlich auch durch normalen Zutaten ersetzen. 
Für mich ist das Buch eine großartige Anregung einmal ganz andere Gerichte auszuprobieren, die einen unverkennbar englischen Touch haben. 
Viel Rind und Hühnchen sind im Einsatz, aber auch genügend vegetarische Speisen und viele Snacks:) Das Buch ist übersichtlich, bunt und fröhlich gestaltet, dazu mit appetitlichen Bildern und vielen Tipps versehen! 

Mir gefällt dieses variantenreiche Kochbuch ausgefallen gut und mit Sicherheit wird es in der nächsten Zeit hier bei mir öfter zum Einsatz kommen, da ich die Rezepte sichtlich spannend finde. Besonders die Hühnchenrezepte haben es mir angetan! Gerade nach der kalorienreichen Weihnachtszeit das perfekte Kochbuch für den Alltag:) 
Gerade das dieses Buch kein reines Diätkochbuch ist gefällt mir am besten, keine Kalorien zählen ist angesagt, sondern einfach ein wenig auf fettreiches Essen verzichten und dabei leckere Alternativen finden!

Im Moment lese ich auch den neuen Thriller "Blutblume"von Louise Bojie af Gennäes gesponsert vom Europa Verlag.



Das Buch ist der interessante Auftakt einer schwedischen Thriller-Trilogie, mit viel politischen Background

Saras Vater kommt bei einem schrecklichen Brandunglück im Sommerhaus der Familie ums Leben. Während Saras Mutter und ihre kleine Schwester Lina in der schwedischen Kleinstadt Örebro leben, zieht es Sara nach Stockholm, um dort ihr Leben neu zu regeln. Doch kaum ist Sara in einem kleinen Pensionszimmer dort gelandet, beginnen sich merkwürdige Dinge zu ereignen, auf die sich Sara keinen Reim machen kann!? Leidet Sara unter Verfolgungswahn oder hängen die Vorfälle etwas mit dem Tod ihres Vaters zusammen……

Der Polit-Thriller „Blutblume“ ist der Auftakt zu einer Trilogie, aus der Feder der schwedischen Autorin Louise Boije af Gennäs. 
Das Buch selbst hat wirklich ein blendendes äußeres Erscheinen, mit seinem blutrot eingefärbten Buchschnitt und dem schwarz gestalteten düsteren Cover, ist es ein wahrer Hingucker!
Zu Beginn des Buches wurde ich allerdings erst gar nicht warm mit der Protagonistin Sara, auf der einen Seite wird sie als ein unsicheres traumatisiertes Mädchen beschrieben, ist aber auch laut ihrer Vita beim Militär gewesen und als wehrhaft charakterisiert. Ihr Verhalten und ihre Ausbildung passen für mich in diesem Sinne nicht zusammen, da es auch um Missbrauch in ihrer nahen Vergangenheit geht. 
Auch die Geschichte kommt zunächst etwas schwer in die Gänge, bevor es beim Leser zu ein paar Aha-Erlebnissen kommt. Die Unterbrechungen der Handlung durch die vom Vater gesammelten politischen Zeitungsartikel tragen auch nicht gerade zum Spannungsaufbau bei. Es dauert also ein wenig bis man mit dem Buch warm wird. Erst zum Ende hin wird es dann spannender. 
Während der Lektüre stellt, man sich hauptsächlich die Frage wer wohl hinter all den merkwürdigen Geschehnissen stecken könnte, die Sara da passieren und warum das Ganze veranstaltet wird? Wer hat die Macht so zu manipulieren!? 
Während dieses ersten Teils bekommt man leider nur einen vagen Eindruck wer und was hinter all dem stecken könnte. Es hat viel mit alten Männern und jungen Mädchen, Macht und natürlich Politik zu tun. Leider kenne ich mich nicht besonders gut mit schwedischer Politikgeschichte aus....dabei helfen auch die Zeitungsartikel wenig. Welchem Geheimnis ihr Vater auf der Spur war und was seine Freunde damit zu tun hatten, hat sich mir nicht gänzlich erschlossen. Warum passiert das alles gerade Sara und weshalb eigentlich, welches Detail fehlt dabei noch? 
Noch ist nicht viel geklärt, nur Schnipsel der Geschichte sind ans Licht gekommen. Eine komplette Auflösung habe ich natürlich auch nicht erwartet, ist ja ein Mehrteiler;) und es scheint noch viel mehr im Verborgenen zu stecken!
Der zweite Teil wird hoffentlich mehr Licht in die ganze Verschwörung bringen;) das bleibt auf alle Fälle spannend!

Mein Fazit: Wer sich für Politik, Schweden und Verschwörungstheorien interessiert ist hier genau richtig. Wenn man sich mal eingelesen hat, flutscht es auch, aber wer Action und Spannung sucht, wird enttäuscht sein, sie ist ehr spärlich vertreten. Bewundernswert ist Saras Hartnäckigkeit und ihre Durchhaltevermögen. Geduld sich auch nötig, denn wer mehr über die Umstände und die Gründe zu erfahren will, muss wohl auf die nächsten Teile warten! 
3,5 Sterne von mir, der Auftakt ist gemacht, interessant finde ich die Story auf alle Fälle und ich bin gespannt wie Sara sich weiter entwickeln wird….

Beste Neujahrswünsche an alle da draußen, startet bitte frisch und voller Zuversicht ins neue Jahrzehnt;)und ins Jahr 2020 (ist doch schon mal eine tolle Zahl:)



Dieser Post enthält unbezahlte Werbung.

Mittwoch, 6. November 2019

Leserpreis 2019





Natürlich werden auch in diesem Jahr wieder die besten Bücher des Jahres nominiert und ausgewählt! Deshalb könnt Ihr schnell mal auf der Leseplattform "Lovelybooks" vorbeischauen und dort Eure Lieblingsbücher suchen und ihnen eine Stimme geben! Natürlich habe auch ich schon abgestimmt, denn ich war dieses Jahr wieder sehr fleißig am Lesen. 

Es gibt dabei richtig tolle Preise zu gewinnen, macht doch einfach mit!



DER LESERPREIS zeichnet jährlich die besten Neuerscheinungen des Jahres aus. Du entscheidest mit tausenden anderen Lesern, welche Bücher die begehrte Auszeichnung in Gold, Silber und Bronze gewinnen. Nutze deine Stimme und nominiere gleich deine Favoriten in 14 Kategorien!
(Kostenlose Werbung)

Samstag, 21. September 2019

"Ich steh Kopf!" (28/52)


So schnell mal das Thema Nr. 28 der Nadelbriefchen-Aktion 2019 nachreichen:
diesmal"Ich steh Kopf"!


Das heißt bei mir Beine in die Höhe;)
Das Motto wurde aus Flockfolie ausgeplottet und auch das K ist kopflos (das ist gewollt;)


Zugegeben zusammengeklappt ist es nich ganz so klar....


.....lesbar.
Verschluss mit bei dieser Variante mal mit Knopfloch.


Innenleben präsentiert sich schlichtweg nur  kariert.
Die nächsten Themen werden leider ein wenig dauern, bin leider gerade anderweitig beschäftigt;)

Die Aktion 52 Nadelbriefchen wird vom Blog "Nahtlust" aus veranstaltet und Susanne hat alle Themen hier aufgelistet.

Teilnehmen kann man über das ganze Jahr hinweg und seine Werke der Link-Liste hinzufügen!

Dienstag, 27. August 2019

"Mensch ärgere dich nicht" ("6/52) und "Für El(i)se" (27/52)

Weiter geht's mit der Nadelbuch-Aktion! 
Die nächsten zwei Themen auf der Liste sind gemacht.


Zunächst folgt Thema Nr.26 
"Mensch ärgere dich nicht" 
Dafür habe ich ein altes Spielfeld gesucht, das ich hier gefunden und auf eine Stück Nessel transferiert habe.

Als Spielfiguren dienen alte farbige Knöpfe:)


Rückseitigen paar Filz-Emojis, die Stimmungen ausdrücken und Nadeln beherbergen können;)

 
Gefaltet und zugebunden sieht das ganze dann so aus.




Nächstes Thema Nr.27 der Nadelbriefchen-Aktion 2019 ist dann "Für El(i)se".

Dabei ist mit die blaue Zeichentrick-Elise meiner Kindheit eingefallen;) die am liebsten Ameisen frisst!

Blauer Kopf, Knopfaugen und natürlich dazu die Leibspeise von Elise:
Ameisen!


Fertig ist:"Ameisen" für Elise;)


Das Innenleben schlicht gehalten mit Filz und passenden Pünktchen-Stoff.


Die Aktion 52 Nadelbriefchen wird vom Blog "Nahtlust" aus veranstaltet und Susanne hat alle Themen hier aufgelistet.

Teilnehmen kann man über das ganze Jahr hinweg und seine Werke der Link-Liste hinzufügen!


Unbezahlte Werbung durch verlinkte Seiten.

Donnerstag, 8. August 2019

Baumrinde (25/52)

Endlich hatte ich eine Idee für die Nr.25 
der Nadelbriefchen-Aktion 2019, 
es geht nämlich um das Thema "Baumrinde".


Die Eingebung kam beim "Gassi" gehen mit Elvis;)

Darf auch mal wieder in den Post;)


Habe einfach ein wenig Rinde gesammelt und einen groben Leinenstoff damit verziert und die Rinde noch mit ein paar Stichen fixiert.
Geht wirklich einfach und die Wirkung finde ich gar nicht schlecht!
Dazu ein selbstgestalteter Knopf und als Innenleben einen kleinen Stoffrest (bis ich den gefunden habe...)
und natürlich ein Stückchen Filz;) 
Fertig:)
Puh, die nächsten zwei Themen finde ich auch kniffelig....mal sehen....

Die Aktion 52 Nadelbriefchen wird vom Blog "Nahtlust" aus veranstaltet und Susanne hat alle Themen hier aufgelistet.

Teilnehmen kann man über das ganze Jahr hinweg und seine Werke der Link-Liste hinzufügen!

Mittwoch, 24. Juli 2019

Wirbelwind (24/52)

Weiter geht's mit Nr.24 
der Nadelbriefchen-Aktion 2019, 
diesmal weht ein "Wirbelwind".


Feine blaue Bänder auf türkisen Leinen, 
per Hand auf Vorder- und Rückseite verwirbelt.


Als Verschluss ein großer selbstgestalteter Knopf um den ein Band gewickelt wird.


Das Innenleben ist recht schlicht gestaltet mit zwei Filzkreiswirbeln.

Die Aktion 52 Nadelbriefchen wird vom Blog "Nahtlust" aus veranstaltet und Susanne hat alle Themen hier aufgelistet.

Teilnehmen kann man über das ganze Jahr hinweg und seine Werke der Link-Liste hinzufügen!

Donnerstag, 18. Juli 2019

Who's perfekt? (23/52)


Mache mal mit der Nr. 23 der  Nadelbriefchen-Aktion 2019 weiter, die mit dem Titel "Who's perfect" daherkommt;)


Großes Auge, kleines Auge....seht ihr es zwinkern;)

Natürlich auch auf der Rückseite;)



 Im inneren einen Filz und dazu habe ich noch einen hübschen Rest passenden Stoff gefunden!

Die Aktion 52 Nadelbriefchen wird vom Blog "Nahtlust" aus veranstaltet und Susanne hat alle Themen hier aufgelistet.

Teilnehmen kann man über das ganze Jahr hinweg und seine Werke der Link-Liste hinzufügen!


Unbezahlte Werbung durch verlinkte Seiten.

Bin leider noch total im Nadelbriefchen-Rückstand und werde nun erst mal langsam aufholen müssen! 
Dafür hatte ich kürzlich noch ein paar schöne Tage in Kroatien;)


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...Follow my blog with Bloglovin